how to make a website for free

Vorsorgeuntersuchungen 

Die Krebsvorsorge im Rahmen der gesetzlichen Krankenkassen unterteilt sich in zwei Bereiche:

1. Der Teil, der durch die Leistungen der Krankenkassen abgedeckt ist, beginnt mit dem vollendeten 20. Lebensjahr. Dazu gehören der Abstrich vom Gebär-mutterhals, Tastbefund des inneren Genital und Tastbefund der Brust.
Ab dem 50. Lebensjahr kommen der Stuhltest und alle 2 Jahre die Mammografie hinzu.
Ab einem Alter von 55 Jahren werden diese Untersuchungen durch eine Darmspiegelung ergänzt, die alle 10 Jahre wiederholt werden kann.

2. Die erweiterte Krebsvorsorge sind Zusatzleistungen, die die gesetzlichen Vorgaben sinnvoll ergänzen. Inhalt der Vorsorge sind der Ultraschall des inneren Genital, ein immunologischer Stuhltest auf Blut im Stuhl, Ultraschall beider Brüste und einige technische Raffinessen des Krebsabstriches (ThinPrep Pap Test und HPV Abstrich).

Hebammensprechstunde

Hebammensprechstunde bei der Hebamme Martina Utescher
Jede Frau hat Anspruch auf eine Hebamme während der gesamten Schwangerschaft sowie auch unter der Geburt, im Wochenbett und in der Stillzeit. Von der Schwangerschaftsberatung bis zur Schwangerenvorsorge und natürlich auch bei Beschwerden finden Sie bei der Hebamme Martina Utescher kompetente Beratung und Unterstützung.

Sie bietet Ihnen eine ganzheitliche Betreuung, die durch Homöopathie, Fußreflexzonentherapie und klassische Massage unterstützt werden kann. Alle Maßnahmen werden individuell abgestimmt.

Darüber hinaus werden auch Kurse zur Geburtsvorbereitung angeboten.

Zur Vereinbarung von Terminen wenden Sie sich bitte an
Hebamme Martina Utescher
Tel.: 030 84 72 78 88

Sonografie

Die Ultraschalluntersuchungen sind seit über 10 Jahren aus der Diagnostik nicht mehr wegzudenken. Es handelt sich um eine einfache ungefährliche, aber auch sehr aussagekräftige Untersuchung ohne schädliche Strahlenbelastung.
Mit dieser Methode lassen sich an der Brust sowie an der Gebärmutter und den Eierstöcken gutartige, aber auch bösartige Veränderungen früher erkennen, als es der Tastbefund vermag.

Onkologische Betreuung

In Zusammenarbeit mit onkologisch tätigen gynäkologischen Praxen, darüber hinaus mit "Brustzentren", die sich auf die Therapie des Mamma-Karzenom spezialisiert haben, führe ich eine Therapiebegleitung und Nachsorgebetreuung im Rahmen des DMP ( Disease - Management - Programm) durch.

Zusätzlich biete ich unterstützende Therapien aus dem Bereich der Naturheilkunde an.

Akupunktur 

Akupunktur ist eine schmerzarme, entspannende und entzündungshemmende Therapie, die mit haarfeinen Stahlnadeln bestimmte Areale in seit Jahrtausenden bekannten Körpermeridianen aktiviert. Ca 80% aller Menschen sprechen sehr gut auf diese Therapie an, die absolut frei von Nebenwirkungen ist.
Die Kosten sind gering und werden von allen Privatkassen vollständig erstattet.

Was können wir Ihnen anbieten?

Akupunktur in der Gynäkologie
Beschwerden im Zusammenhang mit der „Regel“ als auch klimaktrische Beschwerden lassen sich durch die Anwendung der Akupunktur bessern.

Akupunktur bei Schwangeren
Hilfreich ist die Anwendung der Akupunktur bei Übelkeit und Erbrechen im Zusammenhang mit der Frühschwangerschaft. Akupunktur kann auch eingesetzt werden zur Entspannung und zur Linderung von Rückenschmerzen, ohne dass Schmerzmedikamente benötigt werden.

Geburtsvorbereitende Akupunktur
Sehr gute Erfolge zeigen sich bei der Anwendung der Akupunktur zur Entspannung und Erleichterung der Muttermundseröffunung unter der Geburt. Das führt zu weniger Beschwerden und auch zur Verkürzung der Geburtsdauer.

Akupunktur bei Schmerzzuständen
Bei chronischen und akuten Rückenschmerzen, Gelenkbeschwerden und Kopfschmerzen (Migräne) ist die Akupunktur ein wirksames Mittel.

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

Diese Leistungen können Sie frei wählen. Sie werden nicht von der Krankenkasse erstattet, sondern müssen von Ihnen bezahlt werden.

Folgende Leistungen bieten wir an:

Ultraschall der weiblichen - Unterbauchorgane (Vaginalultraschall)
Brustultraschall
Spezialuntersuchungen auf Infektionen wie zum Beispiel Toxoplasmose und auf die durchaus problematischen Streptokokken A und B für Schwangere
Nackenfaltenmessung beim Kind in der 13. SSW zur Bestimmung des Risikos hinsichtlich Chromosomenstörungen und Herzfehlbildungen
Urinuntersuchung auf Bakterien, Zucker, rote Blutkörperchen (Risiko Diabetes mellitus u.a.)
Hormondiagnostik

Verhütung/Gynefix

Gynefix ist eine Kupferkette, die ähnlich wie eine Kupferspirale in die Gebärmutter eingesetzt wird, aber aufgrund der Form sich der Gebärmutter besser anpassen kann und daher zu geringeren Nebenwirkungen als die Kupferspirale führt.

Info auch über: www.verhueten-gynefix.de

W.Utescher, Frauenarzt
Kontakt

Lausanner Str. 85
12205 Berlin
Telefon: 030 45 14 26 4
Fax:          030 45 27 00 9
E-Mail